Was ist passiert?

Zahn ist ausgeschlagen (Avulsion)

eine Ecke ist abgebrochen

Zahn ist locker geschlagen

es ist nichts zu sehen

Zahn ist nicht mehr zu sehen

 

 

Zahn ist ausgeschlagen (Zahnavulsion)
 

Grundsätze:
Die Wurzeloberfläche darf nicht austrocknen.
Der Zahn muss sofort feucht gehalten werden.
Die Wurzeloberfläche darf nicht berührt werden.
Die Wurzeloberfläche darf nicht desinfiziert werden.

Zahn suchen!
Zahn sofort in ein spezielles Nährmedium eingeben
(
Zahnrettungsboxen SOS Zahnbox und Dentosafe).

Wenn keine Zahnrettungsbox vorhanden ist:
 

H-Milch

für begrenzte Zeit kann ein ausgeschlagener Zahn in Sterilmilch gelagert werden

Kunststoff-Folie

Zahn zum Feuchthalten in Kunststoff-Folie (Gefrierbeutel usw.) einwickeln

isotone NaCl-Lösung

vom Apotheker/Arzt - nicht selbst mischen

völlig
ungeeignet:

normales Wasser, trockene Aufbewahrung, Speichel

Wenn unmittelbar keine Zahnrettungsbox zur Verfügung steht
und der Zahn mit einer der oben genannten Methoden gerettet wurde:

Den Zahn möglichst bald - innerhalb von 30 Minuten -
in das Nährmedium der
Zahnrettungsbox umlagern!
Den Zahn vor Wiedereinpflanzen
mindestens 30 Minuten
in dem Nährmedium der
Zahnrettungsbox aufbewahren!


Seitenanfang

 

Zahn ist locker geschlagen (Zahnlockerung, Zahnverlagerung)
 

Wenn Zähne sehr stark gelockert sind, müssen sie eventuell noch am Unfallort entfernt werden, da sie von ggf. benommenen Verletzten verschluckt oder aspiriert (eingeatmet) werden können. Vorsicht! Erstickungsgefahr!
Zähne in diesen Fällen in ein Zellnährmedium eingeben (siehe:
Zahn ist ausgeschlagen).

Lockere Zähne müssen in ihre normale Position gebracht und geschient werden.

Zahnarzt aufsuchen!
 

Seitenanfang

 

Zahn ist nicht mehr zu sehen
 

Der Zahn kann ausgeschlagen (Avulsion) sein, oder er ist in den Kiefer hineingetrieben (Intrusion).

Umgebung nach dem Zahn absuchen!

Sofort Zahnarzt aufsuchen. Ein Röntgenbild gibt Aufschluß darüber, ob der Zahn im Kiefer steckt oder ausgeschlagen wurde. Wenn festgestellt wird, daß der Zahn ausgeschlagen ist, am Unfallort nach dem Zahn suchen!

 

eine Ecke ist abgebrochen (Kronenfraktur)
 

Die Bruchstücke suchen und feucht und keimarm (z.B. in der Zahnrettungsbox) aufbewahren.

Zahnarzt aufsuchen. Die Bruchstücke können mit Spezialkleber wieder am Zahn befestigt werden.

 

es ist nichts zu sehen
 

Zahnarzt aufsuchen, Zähne untersuchen lassen!

Obwohl nichts zu sehen ist, kann z.B. die Wurzel gebrochen (Wurzelfraktur) sein.
Es kann auch später zu Folgeschäden kommen!

Insbesondere bei Schul- und Arbeitsunfällen und tätlichen Auseinandersetzungen muß der Zahnunfall dokumentiert werden. Nur durch gut dokumentierte zahnärztliche Untersuchungen kann ein eventueller Folgeschaden auf den Unfall zurückgeführt werden. Nur dann können die hohen Kosten für z.B. Zahnersatz den Versicherungsträgern, Unfallverursachern bzw. Schlägern auferlegt werden.

Seitenanfang